Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg- Universität Mainz

II. Medizinische Klinik
und Poliklinik

Kardiologie, Angiologie         und Internistische Intensivmedizin

imagesCAEWA4BI
Logo
Vergaberichtlinie

Margarete Waitz – Promotionspreis

Vergaberichtlinie

1. Die Margarete Waitz – Stiftung vergibt Förderpreise  für hervorragende wissenschaftliche Promotionsarbeiten, die in der II. Medizinischen Klinik u. Poliklinik der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Fachbereich Medizin erstellt worden sind. Die Promotionsarbeit kann an einer anderen Stelle begonnen worden sein, muß aber im jeweiligen Vorkalenderjahr an der II. Med. Klinik u. Poliklinik beendet worden sein.
2. Der Promotionspreis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag. Er wird alljährlich - erstmals im Kalenderjahr 2005 - ausgeschrieben.
3. Die Höhe des Promotionspreises ist variabel und wird jährlich vom Stiftungsrat festgelegt.                                   Derzeit ist er mit 3.000,00 EUR (dreitausend) dotiert.
4. Der Preis kann geteilt werden, wenn mehrere gleichwertige Bewerbungen vorliegen. Sollten im Ausnahmefall in einem Jahr keine preiswürdigen Arbeiten eingereicht werden, kann der Vorstand auf die Vergabe des Preises für dieses Jahr verzichten.
5. Jede Bewerberin / jeder Bewerber im Sinne der Ziffern 1 und 2 kann sich bewerben.
6. Bewerbungen sind in 4-facher Ausfertigung (4 Exemplare oder entsprechende vollständige Manuskriptkopien der Promotionsarbeit), Promotionsurkunde, 1.und 2. (ggfls. 3. Gutachten) einzureichen und müssen zu dem in der Ausschreibung vorgegebenen Termin in der Geschäftsstelle der Margarete Waitz-Stiftung, Alfred-Nobel-Straße 31, 55124 Mainz vorliegen.
7. Der Vorstand der Margarete Waitz-Stiftung entscheidet über den Antrag. Er kann aus eigenem Ermessen externe Gutachter hinzuziehen.
8. Die Entscheidung des Vorstandes ist endgültig und unanfechtbar. Eine Ablehnung bedarf keiner Begründung. Ein Rechtsanspruch auf den Preis besteht nicht.
9. Der Vorstand behält sich vor, den Promotionspreis bei unehrenhaftem Verhalten, Täuschung oder sonstigen Tatbeständen, die dem Ansehen der Margarete Waitz-Stiftung abträglich sein können, auch zu einem späteren  Zeitpunkt, abzuerkennen und den Geldbetrag zurückzufordern.

Mainz, den 09. April 2013
Der Vorstand
gez. Dr. Jan Kanty Fibich
Vorstandsvorsitzender

website design software
Home | Stiftungszweck | Gemeinnützigkeit | Historie | Promotionspreis | Vergaberichtlinie | Forschungsstipendium | Vergaberichtlinie | Margarete Waitz | Kontakt | Impressum |